Leiser Gehäuselüfter für den Minisforum UM690S

Meinen letzten PC habe ich vor knapp zehn Jahren zusammengebaut. Seinerzeit war er recht leistungsstark und ich war auch all die Jahre sehr zufrieden mit ihm. Aber die Technik entwickelt sich weiter, und seitdem Microsoft beschlossen hat, perfekt funktionierende PCs mit Windows 11 nicht mehr zu unterstützen, hätte ich früher oder später sowieso ein Problem bekommen.

Meinen neuen PC ist der erste Rechner, den ich nicht selbst zusammengebaut habe. Stattdessen habe ich mich für einen Minisforum UM690S entschieden, weil das einer der wenigen Mini-PCs ist, wo man auch noch eine SATA SSD einbauen kann.

Minisforum UM690S

Trotz seiner kompakten Bauweise ist der kleine PC sehr leistungsstark:

  • AMD Ryzen 9 6900HX , 8 Kerne/16 Threads
  • AMD Radeon 680M (2400 MHz)
  • 32 GB DDR5 RAM
  • M.2 2280 PCIe 4.0 SSD
  • 2.5 Zoll SATA HDD Slot (SATA 3.0, 6.0Gb/s)
  • Wi-Fi,BlueTooth
  • 2 x HDMI (4K@60Hz)

Allerdings hat der kleine Rechner auch einen Nachteil. Die beiden Gehäuselüfter sind recht laut und laufen permanent mit voller Leistung. Daher habe ich mich für einen kleinen Umbau entschieden, um die Gehäuselüfter zu ersetzen.

Vorweg eine Warnung. Durch diesen Umbau verliert man sämtliche Garantieansprüche.

Geöffnetes Gehäuse

So schaut der Minisforum UM690S von innen aus. Die kleinen Lüfter laufen mit einer sehr hohen Drehzahl, was den Rechner unangenehm laut macht. Daher habe ich die kleinen Lüfter durch einen großen 120 mm Lüfter ersetzt. Zunächst habe ich eine Variante mit einer Lüfter Temperaturregelung ausprobiert und danach noch eine Variante mit fixer Drehzahl.

Das Gehäuse

Natürlich passt ein 120 mm Lüfter nicht in das Original Gehäuse. Daher habe das Gehäuse so genau wie möglich vermessen und mir eine neue Unterseite konstruiert. In der neuen Unterseite ist Platz für den Lüfter und die SSD. Damit diese neue Unterseite aber nicht zu hoch wird, habe ich mich für Lüfter mit 15 mm Höhe entschieden. Die Konstruktion sieht folgendermaßen aus:

Minisforum UM690S Gehäuse Unterseite

Und so kommt das Gehäuse dann aus dem 3D-Drucker:

Minisforum UM690S 3D Druck

In dem Gehäuse steckt die SSD am Boden in einer Halterung und darüber wird der Lüfter eingebaut. Das STL File zum Drucken kann man sich auf Printables herunterladen.

Variante mit Drehzahlsteuerung

Auf Amazon habe ich eine kleine Platine gefunden, die ideal zum Regeln des Lüfters geeignet ist. Über einen Temperatursensor wird dazu die Temperatur im Gehäuse ermittelt und entsprechend der Lüfter geregelt. Über einen kleinen Taster kann sogar das Regelverhalten der Steuerung konfiguriert werden.

Lüfter Temperaturregelung

Der Sensor wird einfach auf den Kühlkörper der M.2 SSD geschraubt. Leider ist die Schraube etwas zu kurz, aber zum Glück habe ich in meinem Fundus eine etwas längere Schraube gefunden. Das Ende des Sensors muss mit einer Zange leicht zusammengedrückt werden, damit er zwischen die Kühlrippen passt.

Temperatursensor

Die Platine habe ich einfach mit doppelseitigem Klebeband auf den SSD Kühlkörper geklebt.

Lüfter Temperaturregelung

Ein sehr heikler Punkt ist die Stromversorgung. Das Kabel im Minisforum Rechner ist sehr kurz und ein Steckertyp, den ich leider nicht habe. Daher habe ich einen anderen Stecker an das Kabel gebaut, der zur Lüftersteuerung passt. Das war allerdings eine ziemliche Fummelei, daher habe ich das in der Variante 2 auch radikaler gelöst. Hier ein Bild des Original Steckers:

Stecker Lüfter Temperaturregelung

Ein weiteres Problem ist die Größe des Lüfters. Er passt zwar grundsätzlich in das Gehäuse, aber die vier Stege für die Verschraubung des Gehäuses sind im Weg. Daher habe ich einfach am Lüfter an den Ecken ein Stück ausgesägt.

Lüfter

Jetzt passt der Lüfter perfekt in das Gehäuse

Lüfter im Gehäuse

Vor dem dem Zusammenschrauben des Gehäuses wird noch die SSD in das Gehäuse gesteckt und angeschlossen.

SSD im Gehäuse

Über die SSD kommt dann der Lüfter. Damit der Lüfter für den Zusammenbau besser hält, habe ich auf die 4 Ecken jeweils ein kleines Stück doppelseitiges Klebeband gegeben.

Zusammenbau des Gehäuses

Danach wird nur noch der Lüfterstecker an die Platine angesteckt und die beiden Teile wieder verschraubt. So schaut der fertige Umbau aus.

Gehäuse von unten

Und von oben

Fertiger Umbau des Minisforum UM690S

Die Lautstärke des Rechners ist jetzt deutlich leiser und optisch finde ich ihn immer noch sehr schön.

Variante mit fixer Drehzahl

In meiner zweiten Variante verzichte ich auf eine temperaturgesteuerte Drehzahlregelung. Stattdessen verwende ich den sehr leisen Noctua NF-A12x15 FLX, der mit Low-Noise Adaptern geliefert wird, die die Drehzahl reduzieren.

Noctua Lüfter

Auch hier habe ich wieder die Ecken ausgesägt, damit der Lüfter in das Gehäuse passt.

Noctua NF-A12x15 FLX

Wie oben schon erwähnt, war ich beim Stromanschluss diesmal etwas radikal. Ich habe die Stecker einfach abgezwickt und die Kabel verlötet.

Abgezwickte Kabel

Vor dem Verlöten habe ich mangels Schrumpfschlauchs einfach den Isolator eines dickeren Kabels eingefädelt, der dann über die Lötstelle geschoben wird.

Isolator

Vor dem Zusammenschrauben sieht der Rechner dann so aus:

Rechner vor Zusammenbau

Auch hier habe ich wieder doppelseitiges Klebeband verwendet, damit der Lüfter beim Zusammenbau nicht herausfällt.

Doppelseitiges Klebeband

Am Ende sieht der Rechner dann von unten so aus:

Rechner von unten

Und das ist das Endergebnis:

Fertiger Minisforum UM690S

Optisch sind die beiden Varianten identisch, hier sieht man nur den beigen Lüfter hinter den Lüftungslöchern.

Fazit

Mir ist klar, dass dieser Umbau alles andere als professionell ist. Und ich betone hier noch einmal, dass man dadurch auch die Garantie verliert. Aber mir ist ein leiser PC sehr wichtig und das habe ich damit erreicht. Wenn ich den Steckertyp des Gehäuselüfters wüsste, könnte man diesen Umbau sogar problemlos wieder zurückbauen.

Konversation wird geladen